Kauf von Royal Dutch Shell

erstellt am: 28.06.2016 | von: | Kategorie(n): Depot

Royal_Dutch_Shell.svgHeute habe ich mir ein neues Unternehmen in Depot geholt. Dabei handelt es sich diesmal um ein Unternehmen aus der Rohstoff-Branche. Das Unternehmen dürfte in Deutschland fast jedem bekannt sein. Es handelt sich um Royal Dutch Shell oder kurz einfach nur Shell.

Ich habe 100 Aktien der britischen Variante ins Depot geholt und 23,50 EUR pro Aktie bezahlt. Insgesamt musste ich inklusive Gebühren 2360,83 EUR bezahlen. Ich habe die britische Variante gewählt, weil Großbritannien aktuell keine Quellensteuer verlangt. Ich hoffe natürlich, dass das auch weiter so bleibt, egal was jetzt mit Großbritannien in dem Brexit passiert.

Aktuell zahlt Shell eine Dividende von 0,47 USD pro Quartal. Für dieses Jahr gibt es aber nur noch 2 Zahlungen für mich, da der Ex-Dividenden-Tag schon im Mai war und damit bekomme ich für diesen Monat keine Dividende. Eine Aktualisierung des Portfolios wird zum 30.06/01.07 ausgeführt.

Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare

Hi,

ich wollte demnächst auch mit Aktien anfangen und wollte mal wissen welchen Broker/Bank du benutzt und deine Erfahrungen 🙂

danke schonmal!

Hallo John,

meine Aktien ordere ich über Consors. Die Erfahrungen sind bisher positiv. So musste ich mich nicht um die Quellensteuerproblematik für die USA kümmern. Das hat scheinbar die Bank schon getan und mir wurden sofort nur 15% anstelle von 35% in den USA abgezwackt. Ich muss aber auch sagen, dass es wohl am 24.06 zu massiven Problemen wegen dem Ansturm aufgrund des Brexits gab. Da waren einige wohl sehr unzufrieden mit. Mich hat das aber nicht gestört.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich bisher keine andere Bank für meine Wertpapiere getestet habe.