Jahresrückblick 2015

erstellt am: 25.12.2015 | von: | Kategorie(n): Rückblicke

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. In diesem Jahr hat sich einiges in meinem Leben geändert. Ich hatte mir vorher nie so richtig Gedanken über Geld gemacht und quasi immer in den Tag hinein gelebt. Im letzten Quartal 2014 fing ich dann aber an, mich immer mehr für finanzielle Dinge zu interessieren. Ich habe mir viele Bücher gekauft, um mich fortzubilden. Ich fing dann auch an, immer mehr Blogs zu lesen. Dadurch bekam ich auch viel mit.

Januar 2015

Das Jahr 2015 habe ich dann mit einem Startkapital von rund 3.200 EUR begonnen. Ein Teil des Betrages war in meiner ersten Aktien Pepsico (25 Sück) nach der Stunde Null gebunden. Ich habe mir im Januar meine ersten richtigen Ziele fürs Leben gesteckt, ohne zu wissen, ob ich diese überhaupt erreichen könnte. Ich habe zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich auf meinen Bauch gehört. Insgesamt waren die Ziele aber für mich gar nicht zu hoch gesteckt gewesen. Im Januar kam dann auch schon meine zweite Aktien Münchener Rück mit 10 Anteilen hinzu.

März 2015

Der nächste große Kauf fand im März 2015 statt. Durch Auflösung einiger Verträge konnte ich eine größere Summe in mein Portfolio schieben. Und es war mir möglich, 60 Altria-Aktien und 70 Freenet-Akten zu kaufen.

Juni 2015

Im Juni 2015 ist dann noch die Aktie Sixt Vz mit 60 Anteilen in mein Portfolio gewandert.

Juli 2015

Im Juli 2015 hat Griechenland die Aktienkurse schön durchgeschüttelt. Ich habe diesen Zeitpunkt genutzt um mein Anteil der Münchner Rück zu verdoppeln. Sie war von ihrem Jahreshoch auf rund 205 EUR auf unter 160 EUR abgesackt. Den ersten Zeitpunkt habe ich verpasst. Ich wollte für die Aktie nur 155 EUR bezahlen. Aber leider ist in der ersten Woche der Kurs der Aktien nur auf 158 EUR abgesagt. Danach ging es wieder auf über 160 EUR hoch. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich geärgert, dass ich einfach zu gierig war und dadurch eine Chance verpasst habe. Aber es Stand noch die Abstimmung der Griechen im Raum, welche eine Woche später stattfand. Jetzt habe ich aber den Kaufkurs auf 160 EUR gesetzt. Und ich hatte Glück gehabt. Der Kurs ist noch mal gefallen und hatte einen Tiefpunkt bei 159,34 EUR. Und so sind dann noch mal 10 Anteile in mein Depot gewandert.

August 2015

Im August 2015 habe ich dann zum ersten Mal in meinem Leben eine Goldmünze gekauft. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt für den Krügerrand entschieden.

In diesem Monat reifte in mir auch der Gedanke, dass ich meine Kaufe/Verkäufe auf einem Blog veröffentlichen möchte. Und so habe ich dann Ende August 2015 dann diesen Blog ins Leben gerufen.

September 2015

Im September 2015 habe ich dann den richtigen Zeitpunkt erwischt und 50 Aktien von Procter&Gamble zu kaufen. Ich habe zu diesem Zeitpunkt auch versucht, ein wenig um Griechenland zu zocken und habe mir für eine kleine Summe 6.000 Aktien von der Piraeus Bank zu kaufen.

Um weitere Einnahmen zu generieren, habe ich mir vorgenommen, weitere Webseiten zu erstellen, um damit einen Einkommensstrom zu generieren, den ich dann für Investitionen nutzen kann. Zu diesem Zeitpunkt besaß ich zwar schon Webseiten, die ein wenig Geld abwarfen, aber das erschien mir zu wenig um damit meine Investitionen zu unterstützen.

Oktober 2015

Im Oktober 2015 habe ich mir den noch ein 6 Silbermünzen ins Portfolio geholt.

November 2015

Nach rund zwei Monaten habe ich alle Aktien der Piraeus Bank wieder abgestoßen. Ich habe einen Verlust von 48,6 % erlitten. Aber im Nachhinein betrachtet, habe ich noch den einen guten Zeitpunkt erwischt. Hätte ich die Aktie noch länger gehalten, dann hätte ich einen deutlich höheren Verlust erlitten.

In der Firma, in der ich arbeite, gab es in diesem Jahr einiges an Personalwechsel. Ich hatte mir für 2015 vorgenommen, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Aber durch den Personalwechsel habe ich es dann vorher mir hergeschoben. Aber Ende November gab dann mein Chef auch mich zu und hat von sich aus, eine Gehaltserhöhung angeboten. Und die war auch recht üppig aufgefallen. Er hatte wohl Angst, dass ich ebenfalls die Firma verlassen könnte. Durch diese Gehaltserhöhung ist es mir dann für 2016 möglich, sogar noch mehr Geld in mein Portfolio zu übertragen.

Dezember 2015

Das Jahr endet dann mit einem Portfolio in Höhe rund 24.500 EUR. Ich habe mir dann auch schon überlegt, wo ich Ende 2016 stehen möchte.

Fazit

Depottechnisch war es ein gutes Jahr. Mein Gewerbe konnte ich leider noch nicht so voranbringen wie ich es mir vorgestellt habe. Jobmäßig hat es sich auch gut entwickelt. Leider ist aber für mich nicht alles im Leben so einfach wie das Finanzthema.

Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare